Menu
Kreuzlinienlaser Test Logo SM

Rotationslaser Test – Die besten Rundumlaser für den Bau

Ein Rotationslaser wird dann benötigt, wenn man Bauteile in exakten Winkeln ausrichten muss. Der Rotationslaser zeigt eine Linie an der entsprechenden Wand in Farbe (z.B. grün) an.  Rotationslaser werden besonders gern zum Verlegen von Leitungen verwendet. Aber auch Maler und Tapezierer nutzen den Rotationslaser für außen regelmäßig im Arbeitsalltag.

Hier klicken für den besten Rotationslaser für 2020

 

Rotationslaser Test: Alles zum Thema Rundumlaser

Was ist ein Rotationslaser?

Rotationslaser im FreienBei einem Rotationslaser handelt es sich um ein zum genauen Vermessen von Gebäuden oder Gegenständen verwendbares Gerät, welches vor allem in der Bauchtechnik sehr häufig zum Einsatz kommt. Besonders gut zu benutzen sind Rotationslaser für Höhen-, Winkel- und Längenmessungen. Auch kann man mit einem Rotationslaser die Größe von Flächen oder Neigungen ermitteln.

Das Besondere bei einem Rotationslaser ist, dass das Lasermessgerät sowohl geneigte als auch horizontale und vertikale Ebenen erzeugen kann. Praktisch bei diesen Gerätschaften ist des Weiteren, dass man sie sogar per Fernbedienung benutzen kann. Zudem sind sie dafür bekannt, sehr gut selbstständig arbeiten zu können, da so ein Laser Nivelliergerät mehrheitlich selbstnivellierend funktioniert.

Wie funktioniert ein Rotationslaser?

Laserempfänger für Rotationslaser sind häufig im Profibereich anzutreffen, vor allem wenn es sich um selbstnivellierende Geräte handelt. Die meisten auf dem Markt erhältlichen Geräte sind kinderleicht zu bedienen und arbeiten selbstständig.  Welchen Unterschied Kreuzlinienlaser und Rotationslaser haben, ist hier bei Kreuzlinienlaser Test einfach erklärbar. Sie sind zudem in der Lage neben horizontalen, auch vertikale Linien sowie geneigte Ebenen zu erzeugen. Die meisten Rotationslaser haben eine eingebaute Wasserwaage. Dank dieser Einrichtung kann man erkennen, ob das Gerät waagerecht oder uneben positioniert ist. Der große Vorteil bei Rotationslasern ist, dass sie sich selbst einstellen, oder nivellieren. Das passiert durch eine automatische Winkelanpassung.

Wer stellt Rotationslaser her?

Rotationslaserwerden nicht nur von Einkaufszentren, Supermärkten oder Baumärkten zur Verfügung gestellt, auch große Onlineversandhändler, wie Amazon, vertreibenRotationslaser Modelle von diversen Shop-Anbietern. Die Marke Makita ist dafür bekannt besonders hochwertige Rotationslaser für Hobby- und Profi-Handwerker anzubieten. Auch die deutsche Firma Bosch ist dafür bekannt hochwertige Rotationslaser und andere Elektrowerkzeuge anzubieten.

Bosch bietet Modelle für Anfänger, aber auch Profis an. Rotationslaser von Bosch gehören zu den beliebtesten Geräten in Deutschland überhaupt. Auch die deutsche Firma Stabila ist für seine hochwertigen Messgeräte bekannt. Die Firma stellt bereits seit 1889 Messgeräte her. Das Sortiment reicht von Geräten für Hobby-Heimwerker bis Rotationslaser für Profis. Ein weiterer Hersteller von Lasermessystemen ist zum Beispiel Hilti, ein liechtensteinischer Werkzeughersteller mit Hauptsitz in Schaan.

Welche Arten von Rotationslasern gibt es?

Rotations Rotationslaser gibt es in großer Vielzahl auf dem Produktmarkt. Von preisgünstigen Laser Wasserwaage Modellen für Hobbyheimwerker über gute Einstiegsgeräte bis hin zu Profimodellen ist alles vertreten. Mit Rotationslasern werden Räume oder Flächen exakt vermessen. Auch lassen sich die meisten Geräte einfach handhaben. Positiv ist auch, dass selbst auf großen Distanzen nur kleinste Abweichungen der Messungen vorkommen können.

Rotationslaser mit Empfänger lassen sich auch wunderbar mit einem geeigneten Stativ kombinieren, was ebenfalls zu genauen Messergebnissen führt. Ein Kurbelstativ für Rotationslaser ist häufig im Fachhandel anzutreffen. Auf besonders günstige Geräte unter 100 Euro sollte man verzichten. Hobbyheimwerker sind gut beraten, wenn sie gleich zu den Einstiegsgeräten greifen, die ab 200 Euro auf dem Markt erhältlich sind.

Wo kann man einen Rotationslaser kaufen?

Im Einzelhandel bieten Fachhändler für Heimwerkerbedarf und Bau diverse unterschiedliche Rotationslaser inklusive einer fachmännischen Beratung an. Die Auswahl ist, genau wie in Kaufhäusern, im Vergleich zum Onlinehandel jedoch gering. Diverse Online-Shops, wie Amazon, bieten eine große Auswahl an unterschiedlichen Rotationslasern auf dem Markt an.

Wofür wird ein Rotationslaser verwendet?

Rotationslaser werden hauptsächlich im Bausegment, also auf der Baustelle, verwendet. Oftmals werden Baustellenlaser deshalb auch selbstnivellierende Baulaser genannt. Entfernungen lassen sich mit diesen Geräten von bis zu 500 Metern sehr präzise messen. Je nach technischer Ausstattung kann man pro 100 Meter eine Präzision von 5 bis 10 Millimeter erzielen.

Was ist beim Kauf von einem Rotationslaser zu beachten?

Mann misst mit RotationslaserDie Anwendungsbereiche von Rotationslasern dehnen sich neben dem Baugewerbe auch auf das Baunebengewerbe aus. Im Hobbyheimwerker-Bereich sind Rotationslaser zur Höhenmessung ebenfalls anzutreffen. Bevor man sich für einen Rotationslaser entscheidet, sollten diverse Aspekte beachtet werden.

Bei Rotationslasern gibt es grundsätzlich eine große Preisspanne unter den einzelnen Gerätschaften. Modelle, die unter 100 Euro erhältlich sind, eignen sich für Hobbyheimwerker. Geräte dieser Art sind natürlich weniger gut ausgestattet als Rotationslaser für Profis. Gute Anfängergeräte gibt es schon ab 200 Euro. Viele dieser Modelle besitzen allerdings keine automatische Horizontierung. Das bedeutet, dass die Geräte von Hand eingestellt werden müssen. Sie eignen sich jedoch sehr gut für den Innenausbau, auch lassen sie sich sehr gut von Ort zu Ort transportieren.

Qualitativ hochwertige Rotationslaser sind ab 750 Euro bis weit über 1.000 Euro erhältlich. Höhenlaser dieser Art sind dann schon mit einer automatischen Selbstnivellierung versehen. Teurere Geräte, ab 1.500 Euro zeichnen sich hingegen durch eine enorm große Reichweite aus. Darüber hinaus sind Bau Lasergerät Modelle besonders exakt bei den Messungen. Auch lassen sie sich sehr einfach benutzen. Vor dem Kauf eines Rotationslasers ist wichtig festzustellen, wie oft und wofür das Gerät letztlich zum Einsatz kommen soll.

Vor und Nachteile von einem Rotationslaser?

Vorteile:

  • Baulaser bieten eine hohe Messgenauigkeit.
  • Rotationslaser garantieren ein selbständiges Arbeiten.
  • Viele Rotationslaser werden mit einer Fernbedienung geliefert.
  • Rotationslaser sind leicht zu bedienen.
  • Rotationslaser bieten eine große Reichweite.
  • Rotationslaser sind gegen Staub und Spritzwasser geschützt.
  • Rotationslaser kann man kaufen, aber auch mieten. Zum Beispiel im Baumarkt.

Nachteile:

  • Ein Nachteil bei Rundumlaser Modellen ist, dass besonders hochwertige Geräte hohe Anschaffungskosten haben.
  • Nachteilig ist des Weiteren, dass die technische Ausstattung von preisgünstigen Rotationslasern sehr gering ausfällt.

Fazit

Rotationslaser für den Außenbereich sind praktische Lasersysteme, die insbesondere in der Bauindustrie Verwendung finden. Rotationslaser sind recht teuer und daher vor allem im Profibereich anzutreffen. Eingesetzt werden Rotationslaser zum genauen Ausrichten von Fenstern, Leitungen, Baustoffen etc. Der Rotationslaser bietet 3 verschiedene Möglichkeiten der Messung. Er misst die senkrechte Ebene, die horizontale Laserebene und Neigungswinkel. Besonders gern eingesetzt werden Rotationslaser mit Neigungsfunktion zum genauen Ausrichten von Fenstern oder zum präzisen Hochziehen von Mauern. Natürlich finden Rotationslaser auch beim Bau von Dachschrägen Einsatz. Da sich die meisten qualitativ hochwertig designten Rotationslaser von selbst nivellieren, sparen Arbeiter im Baugewerbe viel Zeit und der Rotationslaser wird deshalb für alle Arten von Messarbeiten eingesetzt.

Hier klicken für den besten Rotationslaser für 2020