Tipps zur Produktpflege von Kreuzlinienlaser

Ein Kreuzlinienlaser ist ein kompaktes Nivelliergerät, das bei vielen Arbeiten am Bau und auch Zuhause zum Einsatz kommen kann. Viele Profihandwerker aber auch Hobby-Bastler haben aus diesem Grund ein solches Gerät auch in Ihrer Werkzeugkiste. Damit alles im Lot bleibt und der Kreuzlinienlaser möglichst langlebig ist, ist eine gewissenhafte und regelmäßige Produktpflege unerlässlich. Technische Geräte müssen ordnungsgemäß gehandhabt, gereinigt und gelagert werden, damit sie lange einsatzbereit bleiben. Wie Sie bei der Produktpflege von Kreuzlinienlasern am besten vorgehen, das erfahren Sie in dieser kurzen Anleitung mit hilfreichen Tipps und Tricks.

Kreuzlinienlaser reinigen und pflegen – So wird’s gemacht:

Die gute Nachricht ist, dass die Produktpflege eines Kreuzlinienlasers in der Regel weder sonderlich aufwendig noch zeitintensiv ist. Trotzdem sollte er in regelmäßigen Abständen gut gereinigt werden, da er auf Baustellen oft viel Staub und anderem Schmutz ausgesetzt ist.

Bevor Sie mit der gründlichen Reinigung des Geräts beginnen, schalten Sie es bitte aus und entnehmen am besten auch die Batterien bzw. den Akku. Um den Kreuzlinienlaser oberflächlich zu reinigen, nehmen Sie am besten einen weichen, trockenen Lappen zur Hand. Sollten sich hartnäckigere Schmutzrückstände auf dem Laser festgesetzt haben, dann können Sie das Tuch auch ein wenig anfeuchten und ein sanftes Spülmittel verwenden. Achten Sie aber penibel genau darauf, dass kein Wasser durch das Gehäuse ins Innere des Kreuzlinienlasers vordringen kann. Hier kann es durch Feuchtigkeit zu einem Kurzschluss und somit zu irreversiblen Schäden an der Elektronik kommen. Verwenden Sie auch keinesfalls aggressive Putzmittel oder harte Schwämme zur Reinigung, da so das Gehäuse aus Kunststoff nachhaltig beschädigt werden kann.

Kleiner Tipp: Sollten Sie den Kreuzlinienlaser auf einer sehr staubigen Baustelle verwendet haben, dann sollten Sie bei der Reinigung ein Druckluftspray verwenden. Hiermit können Sie auch Staub in den Ritzen und Spalten einfach entfernen, ohne dabei fürchten zu müssen, das Gerät zu beschädigen. Solche Druckluftsprays können einfach im Internet bestellt oder im Fachhandel erworben werden.

Besondere Aufmerksamkeit und Vorsicht muss bei der Reinigung des Glaseinsatzes gewährleistet werden, hinter dem sich die Lasereinheit befindet. Verschmutzungen und eventuelle Kratzer auf dieser Scheibe setzen die Funktionalität des Kreuzlinienlasers stark herab. Verwenden Sie zur Reinigung nur weiche und kratzfreie Tücher in Kombination mit Wasser und fettlöslichem Reinigungsmittel. Vermeiden Sie auch beim Auf- und Abbau des Lasers, direkt auf diese Glasfläche zu greifen.

Nach ca. 30-40 Betriebsstunden müssen meist auch die Batterien gewechselt werden. Das geht in der Regel sehr einfach. Falls aber Unklarheiten bestehen, können Sie den Vorgang gut in der mitgelieferten Gebrauchsanweisung nachlesen. Wichtig: Schmeißen Sie die leeren Batterien auf keinen Fall in den Restmüll, sondern entsorgen Sie diese ordnungsgemäß.

Zur Aufbewahrung und für den Transport sollte der Kreuzlinienlaser entweder in einen eigenen Transportkoffer gelegt oder wieder in die Originalverpackung geräumt werden. Für eine Lagerung über längere Zeit hinweg sollten Sie noch darauf achten, dass der Kreuzlinienlaser an einem trockenen Ort untergebracht wird, der keinen großen Temperaturschwankungen unterworfen ist.

Kommt es zu diversen Funktionseinschränkungen oder anderen Mängeln, dann sollten Sie Reparaturen nur von ausgebildetem Fachpersonal durchführen lassen. Sobald Sie in Eigenregie das Gehäuse Ihres Kreuzlinienlasers öffnen verfällt die Herstellergarantie.

Beachten Sie diese einfachen Tipps zur Produktpflege von Kreuzlinienlasern, dann sollte das Gerät Ihnen noch über einen langen Zeitraum hinweg treue Dienste erweisen können.